News

Rückruf: Konfitüre von Aldi könnte Glassplitter enthalten

Rückruf: Konfitüre von Aldi könnte Glassplitter enthalten


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kann Glassplitter enthalten: Rückruf für Heidelbeer-Konfitüre

Der Lebensmittelhändler W.L. Ahrens GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für Heidelbeer-Konfitüre gestartet. Das Produkt, das bei Aldi verkauft wurde, könnte Glassplitter enthalten. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollte es besser nicht verzehrt werden.

Die W.L. KG aus Paderborn (Nordrhein-Westfalen) ruft das Produkt „Heidelbeer Konfitüre extra 370g“ der Marke TAMARA zurück. Nach Angaben des Lebensmittelhändlers könnte der Artikel Glassplitter enthalten.

In Filialen von Aldi Nord verkauft

Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ berichtet, ruft die W.L. KG das Produkt „Heidelbeer Konfitüre extra 370g“ der Marke TAMARA mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.09.21 zurück.

Laut einer Presseinformation befindet sich das Mindesthaltbarkeitsdatum am Deckelrand des Glases.

„Bei dem Produkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass vereinzelt Glassplitter enthalten sein könnten“, schreibt das Unternehmen.

Den Angaben zufolge wurde das Produkt in den Aldi Gesellschaften Bargteheide, Berlin, Beucha, Beverstedt, Datteln, Grammetal (Weimar), Greven, Hann. Münden, Herten, Hesel, Jarmen, Bad Laasphe, Lingen, Barleben (Meitzendorf), Mittenwalde, Nortorf, Radevormwald, Rinteln, Salzgitter, Seevetal, Schloss-Holte, Lehrte Sievershausen, Werl, Weyhe, Wilsdruff und Wittstock gehandelt. Es kann in der nächst gelegenen Aldi Nord Filiale zurückgegeben werden.

Glassplitter in Nahrungsmitteln können gefährlich werden

Nahrungsmittel, bei denen der Verdacht besteht, dass sie Glassplitter enthalten könnten, sollten grundsätzlich nicht mehr konsumiert werden. Denn der Verzehr kann zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu gefährlichen inneren Verletzungen führen.

In der Lebensmittelproduktion kommt es aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen leider immer wieder zu Fremdkörpern wie beispielsweise Glas-, Aluminium- oder Plastik-Rückständen.

Ein weiterer Grund für häufige Lebensmittelrückrufe sind Verunreinigungen mit Bakterien wie zum Beispiel Salmonellen oder Listerien. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Lebensmittel Warnungsdetails, (Abruf: 13.06.2020), lebensmittelwarnung.de
  • lebensmittelwarnung.de: Presseinformation der W.L. KG, (Abruf: 13.06.2020), lebensmittelwarnung.de



Video: Grundlagen Einkochen, Einmachen, Einwecken für den selbstgemachten Krisenvorrat (Januar 2023).