News

Hormon scheint Lungenschäden bei Frühgeborenen zu verhindern

Hormon scheint Lungenschäden bei Frühgeborenen zu verhindern


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Säuglinge vor Lungenschäden schützen

Wenn Säuglinge zu früh geboren werden, benötigen sie häufig eine Sauerstofftherapie, um Hirnschäden oder einen vorzeitigen Tod zu verhindern. Ein Sauerstoffüberschuss kann allerdings unreife Lungen schädigen und schwere lebenslange Probleme hervorrufen. Das Hormon Adrenomedullin scheint laut einer aktuellen Studie mögliche Schäden an der Lunge zu verhindern.

Bei der aktuellen Untersuchung des Baylor College of Medicine wurde festgestellt, dass ein spezielles Hormon Lungenschäden bei Frühgeborenen verhindern könnte. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „American Journal of Pathology“ veröffentlicht.

Erkrankungen durch Sauerstoffüberschuss?

Für Frühgeborene ist häufig eine Sauerstofftherapie nötig, um so Hirnschäden oder den Tod zu verhindern. Ein Sauerstoffüberschuss kann unreife Lungen schädigen und schwere lebenslange Probleme wie bronchopulmonale Dysplasie (BPD) und pulmonale Hypertonie (PH oder PHT) verursachen.

Adrenomedullin beeinflusst die Gesundheit der Lungengefäße

Die neue Untersuchung gibt Einblicke in die wichtige Rolle, die das Hormon Adrenomedullin bei der Entstehung, Heilung und Prävention von BPD und PH spielt. Die Studie liefert den Beweis dafür, dass Adrenomedullin das Fortschreiten und die Auflösung der experimentellen BPD und PH beeinflussen kann, indem es die Gesundheit der Gefäße der Lunge beeinflusst.

Adrenomedullin kann BDP nicht heilen

Es gibt keine Möglichkeit zur Heilung von BPD. Die Ergebnisse legen jedoch nahe, dass Adrenomedullin als Therapie entwickelt werden kann, um die Belastung durch BPD-assoziierte PH bei Frühgeborenen zu verringern. Obwohl Adrenomedullin bei älteren Menschen, Mäusen und Ratten bei der Reparatur geschädigter Lungen, Blutgefäße und des Herzens hilft, war seine Rolle bei der Lösung der experimentellen BPD-assoziierten PH unklar.

Versuche fanden an Mäusen statt

Die Forschenden untersuchten die Lungenstruktur und -funktion bei neugeborenen Mäusen, die genetisch so gezüchtet wurden, dass ihr Adrenomedullinspiegel niedriger als normale ist. Sie setzten ein Tag alte Mäuse 14 Tage lang normalen oder erhöhten Sauerstoffkonzentrationen aus. Die Lungenstruktur, einschließlich der Anzahl der Blutgefäße und der Marker für Zellschäden, wurde dann bis zum Tag 28 untersucht. Außerdem wurde auch das Herz an den Tagen 28 und 70 mittels Bildgebung auf PH getestet.

Adrenomedullin-Mangel war mit Risiko für Lungenschäden verbunden

Die Studie ergab, dass neugeborene Mäuse mit Adrenomedullin-Mangel, die hohen Sauerstoffkonzentrationen ausgesetzt waren, mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Lungenschaden entwickelten. Diese Tiere wiesen einen höheren Zelltod, weniger Lungenbläschen (Alveolen), weniger Lungenblutgefäße und schwerere Symptome von BPD und PH auf, von denen sie sich im Vergleich zu Mäusen mit normalen Adrenomedullinwerten langsamer erholten. Dies legt nahe, dass Adrenomedullin für eine normale Lungenentwicklung notwendig ist.

Weitere Auswirkungen des Mangels an Adrenomedullin

Die Mäuse mit Adrenomedullinmangel wiesen zusätzlich niedrigere Spiegel des Enzyms endotheliale Stickstoffmonoxid-Synthase (eNOS) auf, was darauf hindeutet, dass Adrenomedullin seine Wirkung über die eNOS vermitteln kann.

Blockierung von Adrenomedullin reduzierte Bildung von Blutgefäßen

Die Forschungsgruppe analysierte auch die Wirkung von Adrenomedullin in menschlichen Lungenendothelzellen in Zellkulturen. So wurde festgestellt, dass die Blockierung von Adrenomedullin oder seiner Rezeptoren die Expression von eNOS und die Fähigkeit dieser Zellen zur Bildung von Blutgefäßen verringert.

Ist eine Behandlung mit Adrenomedullin sicher?

Auf der anderen Seite erhöhte die Behandlung mit Adrenomedullin die Fähigkeit der Zellen, Blutgefäße zu bilden. Diese Fähigkeit des Adrenomedullins ging verloren, wenn die eNOS-Funktion durch genetische Manipulation blockiert wurde. Die Forschenden nehmen an, dass Adrenomedullin ein neues therapeutisches Ziel für die Behandlung von BPD-assoziiertem PH bei Säuglingen sein könnte. Dieses Hormon wird normalerweise im Körper produziert. Daher scheint diese Hormonbehandlung sicher zu sein, ohne dabei größere negative Auswirkungen auszulösen.

Adrenomedullin kann die Lebensqualität erhöhen

Die Ergebnisse der Studie deuten auch darauf hin, dass Adrenomedullin die Lebensqualität von BPD-assoziierten PH-Patienten durch seine lang anhaltenden positiven Auswirkungen auf Lunge und Herz verbessern kann. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Renuka T. Menon, Amrit Kumar Shrestha, Corey L. Reynolds, Roberto Barrios, Kathleen M. Caron et al.: Adrenomedullin Is Necessary to Resolve Hyperoxia-Induced Experimental Bronchopulmonary Dysplasia and Pulmonary Hypertension in Mice, in American Journal of Pathology (Veröffentlicht 21.02,2020), American Journal of Pathology


Video: Frühchen Selin schaffte die zwei Kilo-Grenze (September 2022).


Bemerkungen:

  1. Antoine

    Analoga existieren?

  2. Gagal

    Nun, bring, Verschwender, willkommen zurück.

  3. Sameh

    Es stimmte ein bemerkenswerter Satz zu

  4. Abdul-Nasser

    Vorbeigehen ...

  5. Etu

    Bravo, der Ausdruck ist ausgezeichnet und er ist zeitgemäß

  6. Garran

    Etwas mit mir persönliche Nachrichten gehen nicht aus, Fehler ....

  7. Ewing

    Wunderbar! Vielen Dank!



Eine Nachricht schreiben