News

10.000 Schritte pro Tag verhindern eine Gewichtszunahme nicht


Reichen 10.000 Schritte, um eine Gewichtszunahme zu verhindern?

Seit einigen Jahren gelten 10.000 Schritte pro Tag als Standardziel für Menschen, welche beispielsweise eine Zunahme von Gewicht verhindern oder ihre allgemeine Gesundheit verbessern wollen. Forschende stellten jetzt fest, dass die Anzahl der Schritte allein nicht ausreicht, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Bei der aktuellen Untersuchung der Brigham Young University wurde festgestellt, dass es nicht ausreicht 10.000 Schritte pro Tag zu gehen, wenn dadurch eine Gewichtszunahme verhindern werden soll. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Journal of Obesity“ publiziert.

Wie lief die Studie ab?

Für die Forschungsarbeit nahmen 120 studierende Menschen in den ersten sechs Monaten ihres Studiums an einem Experiment zur Schrittzählung teil. Die Probandinnen und Probanden liefen 24 Wochen lang an sechs Tagen in der Woche entweder 10.000, 12.500 oder 15.000 Schritte pro Tag, während die Forschenden ihre Kalorienaufnahme und ihr Gewicht überwachten.

Gewichtszunahme trotz 15.000 Schritten am Tag?

Ziel der Studie war zu untersuchen, ob ein progressives Überschreiten der empfohlenen Schrittzahl von 10.000 Schritten pro Tag die Gewichts- und Fettzunahme bei den Studienanfängern minimieren würde. Letztendlich spielte es keine Rolle, ob die Personen mehr als 15.000 Schritte gingen, da sie zum Teil trotzdem an Gewicht zunahmen.

Teilnehmende nahmen im Schnitt 1,5 Kilogramm zu

Die Teilnehmenden in der Untersuchung nahmen im Durchschnitt etwa 1,5 Kilogramm über den gesamten Studienzeitraum zu. Früheren Studien zufolge ist eine durchschnittliche Gewichtszunahme von ein bis vier Kilogramm im ersten akademischen Jahr des College üblich.

Bewegung zur Gewichtsabnahme?

Bewegung allein ist nicht immer der effektivste Weg, um Gewicht zu verlieren, berichten die Forschenden. Wenn man Schritte zählt, könnte dies einen Nutzen in Form von mehr körperlicher Aktivität haben, aber die Ergebnisse der Studie haben gezeigt, dass dies nicht automatisch zur Gewichtserhaltung oder zur Verhinderung von Gewichtszunahme führt.

Wie viel Schritte gingen die Teilnehmenden am Tag?

Die Teilnehmenden trugen während des sechswöchigen Studienfensters 24 Stunden am Tag einen Schrittzähler. Im Durchschnitt gingen sie vor der Studie etwa 9.600 Schritte pro Tag. Am Ende der Studie gingen die Teilnehmenden in der Gruppe mit 10.000 Schritten im Durchschnitt 11.066 Schritte, die in der Gruppe mit 12.500 Schritten im Durchschnitt 13.638 Schritte und die in der Gruppe mit 15.000 Schritten im Durchschnitt 14.557 Schritte pro Tag.

Vorteile durch Bewegung

Obwohl das Gewicht durch die erhöhten Schritte nicht beeinflusst wurde, gab es einen positiven Einfluss auf die Bewegungsmuster, was andere emotionale und gesundheitliche Vorteile haben kann.

Teilnehmende waren aktiver und saßen weniger

Ein positives, wenn auch nicht überraschendes Ergebnis der Studie war, dass die Zeit, die Teilnehmende sitzend verbrachten, sowohl in der Gruppe mit 12.500 als auch in der Gruppe mit 15.000 Schritten drastisch reduziert wurde. In der Gruppe mit 15.000 Schritten verringerte sich die sitzende Zeit um bis zu 77 Minuten pro Tag. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Ciera L. Bartholomew , Caleb Summerhays , Landon Deru , Sharla Compton, Larry A Tucker et al.: The Impact of Step Recommendations on Body Composition and Physical Activity Patterns in College Freshman Women: A Randomized Trial, in Journal of Obesity (Veröffentlicht 01.12.2019), Journal of Obesity



Video: 10 Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du täglich gehst (Juli 2021).