News

Wissenschaftlicher Ansatz zum Abnehmen: Weiße Fettzellen zum Verbrennen von Kalorien umwandeln


Fettverbrennung durch Umwandlung von weißen Fettzellen?

Fettzellen spielen eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Energiehaushalts. Es gibt verschiedene Arten von Fettgewebe in unserem Körper, welche sich nach ihrer Farbe kategorisieren lassen. Forschende fanden jetz heraus, dass weiße Fettzellen zum Verbrennen von Kalorien umgewandelt werden können.

Bei der aktuellen Untersuchung der Technischen Universität München (TUM) wurde festgestellt, dass es möglich zu sein scheint, weiße Fettzellen zur Verbrennung von Kalorien umzuwandeln. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „Cell Reports“ veröffentlicht.

Fettzellen spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Energiehaushalts

Unsere Fettzellen, die auch als Adipocyten bezeichnet werden, spielen eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Energiehaushalts in unserem Körper. „Adipocyten sind nicht nur Energiespeicher für knappe Zeiten, sondern geben auch Hormone ins Blut ab, die über das Gehirn und andere Organe den Stoffwechsel und das Gefühl für Hunger und Sättigung regulieren“, berichtet Studienautor Professor Martin Klingenspor von der Technischen Universität München in einer Pressemitteilung.

Welche Aufgaben haben verschiedene Fettzellen?

Es gibt verschiedene Arten von Fettgewebe in unserem Körper, die sich nach ihrer Farbe kategorisieren lassen und je nach Farbe beeinflussen Fettzellen unsere Gesundheit unterschiedlich. Weiße Fettzellen sind in erster Linie für die Energiespeicherung verantwortlich. Braune und beige Fettzellen können dagegen Energie in Wärme umwandeln.

Lesen Sie zum Thema:

  • Abnehmen: Kalorienverbrauch durch Nachbrenneffekte
  • Übergewicht: Braune Fettzellen sind der entscheidende Schlüssel zum Abnehmen

Reduzieren thermogene Fettzellen das Risiko für Fettleibigkeit?

Das Vorkommen und die Aktivität von braunen und beigen Fettzellen sind bei jedem Menschen unterschiedlich. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Menschen mit einer hohen Anzahl thermogener Fettzellen ein geringeres Risiko haben, Fettleibigkeit und damit verbundene Stoffwechselstörungen zu entwickeln. Das Wachstum beiger Fettzellen im weißen Fettgewebe kann besondere gesundheitliche Vorteile bewirken.

Wie entstehen thermogene Fettzellen?

Die sogenannte Bräunungsfähigkeit des weißen Fettes ist genetisch bedingt. Die Forschenden wollten herausfinden, wie thermogene Fettzellen entstehen, also wie beige Fettzellen im weißen Fettgewebe wachsen. Durch eine Bräunung des weißen Fettgewebes könnte ein Energie speicherndes Organ teilweise in ein Energie abführendes Organ umgewandelt werden und so wird die Stoffwechselgesundheit verbessert, berichten die Forschenden.

Versuche an Mäusen durchgeführt

Die Entwicklung der beigen Fettzellen wird durch ein noch weitgehend unbekanntes genetisches Programm gesteuert. Verschiedene Stämme von Mäusen mit unterschiedlichen genetischen Hintergründen unterscheiden sich weitgehend in ihrer Fähigkeit, weißes Fettgewebe zu bräunen.

Forschende führten systematischen Vergleich von Fettzellen durch

Durch den systematischen Vergleich der Fettzellen dieser verschiedenen Stämme von Mäusen konnten die Forschenden herausfinden, welche Gene oder Regulatoren die unterschiedliche Differenzierung der beigen Zellen (das Wachstum der beigen Fettzellen) erklären könnten. Durch die Sequenzierung aller Transkripte einer Zelle mit einem speziellen Verfahren können alle Genaktivitäten über das gesamte Genom in einer Momentaufnahme registriert werden.

Wie sich die Studie von anderen Forschungsarbeiten unterschied

Für die aktuelle Studie führte das Team eine vergleichende Analyse der Transkriptomik von Fettzellen aus genetisch unterschiedlichen Mausstämmen durch. Die Studie geht über andere Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet hinaus, indem sie nicht nur wichtige Einzelfaktoren identifiziert, sondern diese auch in einem molekularen Netzwerk zueinander in Beziehung setzt.

Dieser Ansatz kann den Forschenden systematischen Überblick über das Netzwerk der zellintrinsischen Regulationsmechanismen verschaffen, die das zugrunde liegende Prinzip für die Entwicklung der beigen Fettzellen darstellen. Dies ist zuvor noch keiner anderen Forschungsgruppe gelungen.

Weitere Forschung ist nötig

Die Forschenden haben einen einzigartigen Einblick in die genetische Architektur gewonnen, welche die molekularen Mechanismen der Entwicklung der beigen Fettzellen vorantreibt. Was bereits in Zellkulturen bestätigt wurde, soll nun als nächster Schritt im Inneren eines lebenden Organismus durch weitere Forschungsarbeit untersucht werden. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Yongguo Li, Petra C. Schwalie, Andrea Bast-Habersbrunner, Sabine Mocek, Martin Klingenspor et al.: Systems-Genetics-Based Inference of a Core Regulatory Network Underlying White Fat Browning, in Cell Reports, Volume 29, Issue 12, Dezember 2019, Cell Reports
  • Wie Fettzellen entstehen, die Kalorien verbrennen, Technischen Universität München (Veröffentlicht 09.01.2020), TUM



Video: Mit mehr Essen endlich abnehmen. Berwalds Hausbesuch (Juli 2021).