News

Kaffee-Trick: Espresso mit Zitrone hilfreich gegen Kopfschmerzen


Altes aber wirksames Hausmittel: Espresso mit Zitrone gegen Kopfschmerzen – von Neurologen empfohlen!

Jetzt zu Weihnachten kann es schon mal spät werden. Am nächsten Tag dröhnt der Kopf! Mit einem einfachen Kaffeetrick können die Kopfschmerzen bereits am Morgen mit Kaffee und Zitrone vertrieben werden.

Wenn es im Kopf pocht und brummt, muss man nicht gleich zu Medikamenten greifen. Meist können auch Hausmittel gegen Kopfschmerzen helfen. Eines davon ist Kaffee mit Zitronensaft. Auch bei einer Migräne-Attacke kann diese Kombination sinnvoll sein.

Kopfschmerzen mit Hausmitteln behandeln

Bei Kopfschmerzen greifen viele Menschen unweigerlich zu Arzneien wie Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol. So berichtete die Techniker Krankenkasse (TK) vor kurzem, dass jeder zehnte Deutsche täglich mindestens eine Kopfschmerztablette nimmt. Das kann gefährlich werden. Denn bei falscher und häufiger Einnahme können Schmerzmittel Dauerkopfschmerzen verursachen. Bei leichteren Beschwerden sind einfache Tricks gegen Kopfschmerzen ohnehin oft effektiver als Arzneien. Helfen kann unter anderem Kaffee mit Zitrone.

Eine Tasse Kaffee mit dem Saft einer halben Zitrone

Bei Kopfschmerzen kann es helfen, eine Tasse Espresso zu trinken, in die der Saft einer halben Zitrone gepresst wird. In das Getränk darf kein Süßungsmittel gegeben werden.

Auch als Hausmittel gegen Migräne kommt die Kombination in Frage.

Zitrone in den Kaffee

Wie die Neurologin Dr. med. Astrid Gendolla aus Essen auf dem Internetportal „chronischemigraene.de“ erklärt, kann eine Tasse starker Kaffee mit dem Saft einer halben Zitrone Linderung bei leichten Migräne-Attacken verschaffen. “Ist die Migräne-Attacke nicht so stark, kann eine Tasse starker Kaffee mit dem Saft einer halben Zitrone Linderung verschaffen. Durch das Koffein aus dem Kaffee werden die bei Migräne erweiterten Blutgefäße im Gehirn verengt. Das Vitamin C aus der Zitrone kann die Bildung eines körpereigenen Botenstoffes erhöhen, der den Kopfschmerz dämpft”, so die Ärztin.

Und das Vitamin C aus der Zitrone kann laut Dr. Gendolla die Bildung eines körpereigenen Botenstoffes erhöhen, der den Kopfschmerz dämpft. Wer jedoch ständig an Kopfschmerzen leidet, sollte sich nicht auf Hausmittel verlassen, sondern einen Arzt aufsuchen.

Kaffeekonsum nur schrittweise reduzieren

Studien haben aber auch gezeigt, dass regelmäßiger Kaffeekonsum von mehr als sechs Tassen pro Tag das Risiko einer Migräne-Attacke erhöht, wenn sie unmittelbar von einem auf den anderen Tag mit dem Kaffeekonsum aufhören, so Dr. Gendolla. “Wer seinen Kaffeekonsum reduzieren möchte, sollte dies also schrittweise tun.”

Ausdauersport reduziert Kopfschmerzen und Migräne

Privatdozent Dr. Charly Gaul, Neurologe aus Königstein rät zusätzlich zu Bewegung. Studien zeigen, dass Ausdauersport positiv gegen Kopfschmerzen und Migräne wirkt. “Wer im Monat an mehr Tagen Kopfschmerzen oder Migräne als kopfschmerzfreie Tage hat, kann oft kaum noch regelmäßig Sport treiben. Gleichzeitig belegen Studien aber eine sehr positive Wirkung von Ausdauersport.” (sb, ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Dr. Astrid Gendolla, Internetportal chronischemigraene.de
  • Dr. Charly Gaul, Neurologe aus Königstein, Internetportal chronischemigraene.de



Video: Kopfschmerzen lindern Trick ohne Tabletten - Lifehack (Juli 2021).