News

Cholesterinarme Ernährung senkt Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle


Herzgesunde Ernährung: Auf Lebensmittel mit wenig Cholesterin setzen

Empfehlungen für eine herzgesunde Ernährung sollten sich auf Lebensmittel konzentrieren, die von Natur aus wenig Cholesterin enthalten. Dies geht aus einem neuen Gutachten hervor, das die American Heart Association veröffentlicht hat.

Durch den Verzehr von Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß sowie durch die Vermeidung von Salz, verarbeitetem Fleisch und zugesetzten Zuckern, kann das „schlechte“ LDL-Cholesterin auf ein Minimum reduziert werden.

Gesättigte Fette durch mehrfach ungesättigte Fette ersetzen

Das Gutachten, das die American Heart Association in ihrer Zeitschrift „Circulation“ herausgab, besagt, dass Menschen gesättigte Fette vermeiden und stattdessen mehrfach ungesättigte Fette konsumieren sollten, die in Lebensmitteln wie Fisch und bestimmten Arten von Nüssen enthalten sind.

„Gesättigte Fette – zumeist in tierischen Produkten wie Fleisch und Vollmilchprodukten sowie in tropischen Ölen enthalten – sollten durch mehrfach ungesättigte Fette wie in Raps oder Sojaöl ersetzt werden“, erklärte Jo Ann Carson in einer Pressemitteilung.

„Lebensmittel mit hohem Zuckerzusatz und Natrium (Salz) sollten begrenzt werden“, so die Wissenschaftlerin, die das Gutachten mitherausgegeben hat.

Verzehr von verarbeitetem oder rotem Fleisch kann gefährlich werden

Das Gutachten umfasste eine Analyse verschiedener Ernährungsstudien, in denen ein Zusammenhang zwischen Cholesterin in Lebensmitteln und einem höheren Gehalt an schädlichem Cholesterin im Blut festgestellt wurde.

Die Forschenden haben das HDL-Cholesterin – das „gute“ Cholesterin – im Blut der Teilnehmenden nicht gemessen, was die Ergebnisse hätte beeinflussen können.

Cholesterin im Blut wird in der Leber produziert und zum Aufbau von Zellen verwendet. Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren, wie fettreiche Milchprodukte und verarbeitetes oder rotes Fleisch, verursachen jedoch einen übermäßigen Cholesterinanstieg im Blut.

Dies kann zur Bildung harter Ablagerungen in den Arterien führen, die den Blutfluss blockieren und Herzkrankheiten und Schlaganfälle verursachen können.

Empfehlenswerte mediterrane Kost

„Die Berücksichtigung des Zusammenhangs zwischen Cholesterin in der Nahrung und dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann zwei Aspekte der Ernährung nicht außer Acht lassen“, sagte Carson, pensionierte Professorin für klinische Ernährung am UT Southwestern Medical Center in Dallas.

„Erstens sind die meisten Lebensmittel, die in der US-Ernährung Cholesterin beisteuern, in der Regel reich an gesättigten Fettsäuren, was stark mit einem erhöhten Risiko für zu viel LDL-Cholesterin zusammenhängt“, so die Expertin.

„Zweitens wissen wir aus einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien, dass herzgesunde Ernährungsgewohnheiten wie mediterrane und DASH-Ernährungsgewohnheiten (Dietary Approaches to Stop Hypertension) von Natur aus cholesterinarm sind“, sagte sie.

Auch cholesterinreiche Lebensmittel sind in kleinen Mengen akzeptabel

Laut dem Gutachten sind bestimmte Mengen cholesterinreicher Lebensmittel sicher zu konsumieren. Beispielsweise war die Aufnahme von Eiern in den untersuchten Studien nicht signifikant mit einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen assoziiert.

Es ist akzeptabel, ein ganzes Ei oder ein Äquivalent, wie drei Unzen (etwa 85 Gramm) Garnelen, pro Tag zu essen. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • American Heart Association: Diets low in cholesterol can help reduce heart disease, stroke risk, (Abruf: 18.12.2019), American Heart Association
  • Circulation: Dietary Cholesterol and Cardiovascular Risk: A Science Advisory From the American Heart Association, (Abruf: 18.12.2019), Circulation



Video: Cholesterin: Wie gefährlich ist es wirklich? (Juli 2021).