News

Diese schlechte Angewohnheit führt bei Kindern zu Fettleibigkeit


Warum werden unsere Kinder immer dicker?

Viele Kinder haben zunehmend Probleme mit ihrem Gewicht. Natürlich spielt die Ernährung hier eine wichtige Rolle aber auch der Lebensstil hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. So fanden die Forschenden heraus, dass Fernsehen unter allen Faktoren des Lebensstils am häufigsten mit Fettleibigkeit bei Kindern in Verbindung gebracht wird.

Bei der aktuellen Untersuchung des Barcelona Institute for Global Health und der Universitat Pompeu Fabra wurde festgestellt, dass es eine starke Verbindung zwischen Fettleibigkeit bei Kindern und Fernsehen gibt. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Pediatric Obesity“ veröffentlicht.

Fernsehen begünstigt Fettleibigkeit

Bei der neuen Untersuchung wurden fünf Lebensstil-Faktoren verglichen. Die Forschenden analysierten die Daten von 1.480 Kindern im Alter von vier und sieben Jahren und berücksichtigten deren BMI, Blutdruck und Taillenumfang. Unter allen untersuchten Lebensstil-Faktoren wurde Fernsehen am stärksten mit Fettleibigkeit bei Kindern in Verbindung gebracht. Für die Studie wurden die Eltern der Kinder gebeten, Fragebögen zu den Lebensgewohnheiten ihrer Kinder auszufüllen.

Was wurde untersucht?

Untersucht wurden fünf Verhaltensweisen: Körperliche Aktivität, Schlafzeit, Fernsehzeit, pflanzlicher Nahrungsverbrauch und der Verzehr von ultra-verarbeiteter Nahrung. Um die gesundheitlichen Auswirkungen dieser Verhaltensweisen zu berechnen, maßen die Forschenden den Body-Mass-Index (BMI), den Taillenumfang und den Blutdruck der Kinder im Alter von vier und dann nochmal im Alter von sieben Jahren.

Woher stammten die Daten?

Die Studie basierte auf Daten von Kindern, die in einem spanischen Forschungsnetzwerk aufgenommen wurden, was die Rolle von Schadstoffen während der Schwangerschaft und ihre Auswirkungen auf Kinder untersucht.

Auch andere sitzende Tätigkeiten wurden berücksichtigt

Die Forschenden maßen bei ihrer Untersuchung außerdem die Zeit, die Kinder für andere sitzende Tätigkeiten aufwendeten. Zu diesen Aktivitäten gehörten beispielsweise Lesen, Zeichnen oder Rätselaufgaben. Es stellte sich heraus, dass diese Aktivitäten nicht mit Übergewicht oder Fettleibigkeit in Verbindung standen.

Warum macht Fernsehen unsere Kinder dick?

Eine Theorie, warum Fernsehen mit Fettleibigkeit in Verbindung steht, baut darauf auf, dass Kinder während der Sendung Werbung für Lebensmittel und Getränke mit hohem Zucker-, Salz- und Fettgehalt sehen. Dies könnte dazu motivieren, mehr solcher Lebensmitteln zu konsumieren.

Schlechter Schlaf durch Fernsehen

Außerdem ist aus einer separaten, im Fachjournal „Experimental Physiology“ veröffentlichten Studie bekannt, dass Fernsehen den Schlaf stört. Menschen, die regelmäßig weniger als sieben Stunden pro Nacht schlafen, haben einen niedrigeren Gehalt an bestimmten Molekülen, welche eine Schlüsselrolle bei der Regulierung der Gefäßgesundheit spielen und biologische Indikatoren für die kardiovaskuläre Gesundheit sein können. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Rowaedh Ahmed Bawaked, Sílvia Fernández‐Barrés, Eva Maria Navarrete‐Muñoz, Sandra González‐Palacios, Mònica Guxens et al.: Impact of lifestyle behaviors in early childhood on obesity and cardiometabolic risk in children: Results from the Spanish INMA birth cohort study, in Pediatric Obesity (Abfrage: 13.12.2019), Pediatric Obesity



Video: Schlechte Angewohnheit (Juli 2021).