News

Entstehen Erkältungen durch kaltes Wetter?


Kann man sich durch Kälte erkälten?

In manchen Regionen Deutschlands hat inzwischen winterliches Wetter Einzug gehalten. Wer sich bei den kalten Temperaturen draußen aufhält, sollte sich möglichst warm einpacken, um sich nicht zu erkälten, heißt es. Stimmt es aber wirklich, dass Kälte das Risiko für Erkältungen erhöht?

Der Begriff Erkältung deutet darauf hin, dass die Erkrankung etwas mit Kälte zu tun haben könnte. Ist aber tatsächlich das Wetter am grippalen Infekt Schuld? Isabel Valdez, eine Ausbilderin für Allgemeine Innere Medizin am Baylor College of Medicine in Houston (US-Bundesstaat Texas) erklärt in einem aktuellen Beitrag, dass sich Erkältungen durch ein Virus verbreiten – und nicht wegen des Wetters.

Bestehende Erkrankungen können sich verschlechtern

„Weil es draußen kalt ist, neigen viele Menschen dazu, drinnen und damit in der Nähe anderer Menschen zu bleiben, und so können alle Keime eingeatmet werden, die andere möglicherweise haben. Diese Keime sind in der Luft und gelangen leicht in unsere Nebenhöhlen und Lungen, wenn wir sie einatmen“, sagte Valdez.

Doch auch wenn das Wetter nicht unbedingt krank macht, kann es laut der Expertin bereits bestehenden Erkrankungen verschlechtern.

Menschen, die an chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD leiden, sind einem höheren Krankheitsrisiko ausgesetzt. Valdez zufolge können diese Patientinnen und Patienten ihr Krankheitsrisiko verringern, indem sie die von ihren Ärztinnen und Ärzten empfohlenen Medikamente einnehmen.

Wetterbedingte Mythen über Erkältungskrankheiten

Einige weitere wetterbedingte Mythen über das vermeintlich erhöhte Risiko für Erkältungskrankheiten, die laut Valdez ebenfalls nicht zutreffen:

  • Mit nassen Haaren nach draußen gehen.
  • Barfuß rausgehen.
  • Vergessen, den Hals zu bedecken, wenn die Temperatur sinkt.

So Erkältungen vermeiden

Der beste Weg, um eine Erkältung zu vermeiden, ist die richtige Hygiene und Ruhe. Valdez weist darauf hin, sich öfter die Hände gründlich zu waschen, vor allem wenn man gehustet oder sich die Nase geputzt hat. Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat auf ihrem Portal „infektionsschutz.de“ einige wichtige Tipps:

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg.
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.

Wichtig ist zudem, ausreichend zu schlafen. Denn laut Valdez haben Studien gezeigt, dass ausreichender Schlaf die Wahrscheinlichkeit verringert, krank zu werden.
[GList slug=”10-hausmittel-bei-erkaeltung”]

Empfehlenswerte Hausmittel

Für diejenigen, die dennoch krank werden, stehen einige Hausmittel zur Verfügung, die von Valdez empfohlen werden:

  • Trinken Sie viel Flüssigkeit und bleiben Sie hydratisiert, indem Sie Wasser trinken oder Suppe und Brühe zu sich nehmen. Vermeiden Sie Flüssigkeiten, die Sie austrocknen können, wie koffeinhaltige Limonaden, Kaffee oder Alkohol.
  • Sobald Erkältungssymptome auftreten, sollten Sie rezeptfreie Zink-Lutschtabletten oder Sirup verwenden, um die Dauer der Erkrankung zu reduzieren.
  • Trinken Sie heißen Kräutertee oder gurgeln Sie mit Salzwasser, um Halsschmerzen zu lindern.
  • Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten und ruhe Sie sich aus, damit Ihre Energie in die Bekämpfung der Krankheit fließt.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Abschließend weist die Expertin darauf hin, wann bei einer Erkältung eine Ärztin oder ein Arzt aufzusuchen ist:

  • Hohes Fieber, das länger als ein oder zwei Tage anhält.
  • Husten, der mehr als zwei Wochen dauert.
  • Halsschmerzen, die das Schlucken oder Essen erschweren. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Baylor College of Medicine: Can you catch a cold from being cold?, (Abruf: 16.11.2019), Baylor College of Medicine
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Hygiene beim Husten & Niesen, (Abruf: 16.11.2019), infektionsschutz.de



Video: Mythos Durchzug - Hitzekiller oder Krankmacher? (Juli 2021).