News

Ist Fruchtsaft gut für Kinder?


Wie viel Saft dürfen Kinder trinken?

Obwohl in der Vergangenheit verschiedene Fachgesellschaften bereits eindringlich vor möglichen gesundheitlichen Nachteilen eines hohen Fruchtsaftkonsums bei Kindern gewarnt haben, halten viele Eltern Fruchtsäfte bis heute für durchaus gesunde Getränke, die gut geeignet für Kinder sind. In einer aktuellen Pressemitteilung erläutert der Ärztliche Direktor des Mayo Clinic Healthy Living Program, Dr. Donald Hensrud, wie viel Fruchtsaft maximal für Kinder geeignet ist.

Fruchtsaft-Getränke für Kinder werden von den Herstellern oft mit Gesundheitsvorteilen beworben und in immer neuen Varianten präsentiert, die zum Beispiel gezielt auf Kleinkinder ausgerichtet sind. Die Fruchtsaft-Getränke sind jedoch nur in sehr begrenzter Dosis für Kinder geeignet, warnt Dr. Hensrud. Zudem sei der Nährwert oftmals sehr gering und die Getränke enthalten viel Zucker.

„Zuckerwasser ohne viele Nährstoffe“

Selbst wenn auf dem Etikett „100% Saft“ steht, gibt es gut Gründe, den Konsum zu begrenzen, berichtet die Mayo Clinic. „Ich verordne Fruchtsaft, wenn er hochverarbeitet ist, in die gleiche Kategorie wie zuckergesüßte Getränke“, betonte Dr. Donald Hensrud. Zum Beispiel sei Apfelsaft im Grunde genommen oftmals „Zuckerwasser ohne viele Nährstoffe.“ Orangensaft mit Fruchtfleisch enthalte zwar etwas mehr Nährstoffe, aber eine Orange zu essen und ein Glas Wasser zu trinken sei immer noch der deutlich gesündere Weg.

Saft-Konsum streng begrenzen

Kleine Kinder sollten laut Angaben der Mayo Clinic grundsätzlich maximal rund 180 Milliliter Liter Saft pro Tag trinken, ältere Kinder maximal rund 240 Milliliter. Es scheine, „als ob wir unseren Kindern einen Gefallen tun, indem wir ihnen Fruchtsaft geben, aber grundsätzlich müssen wir den Konsum aller Saft-Getränke begrenzen, weil es sich um zusätzliche Kalorien handelt“, so Dr. Hensrud.

Negative Effekte des Fruchtsaft-Konsums

In früheren Untersuchungen hatten Forschende bereits verschiedene negative gesundheitliche Folgen eines hohen Fruchtsaft-Konsums nachgewiesen. Diese reichen so weit, dass zuletzt eine Studie im Mai dieses Jahres auch ein erhöhtes frühzeitiges Sterberisiko mit einem hohem Fruchtsaftkonsum assoziiert hat. Insgesamt sind Fruchtsäfte zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs eher ungeeignet, sie können jedoch in geringen Mengen durchaus eine Bereicherung im Sinne einer gesunden Ernährung sein. (fp)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Dipl. Geogr. Fabian Peters

Quellen:

  • Mayo Clinic: Mayo Clinic Minute: Is fruit juice a good drink for children? (veröffentlicht 18.10.2019), mayoclinic.org



Video: Ernährung bei Lebererkrankungen (September 2021).