News

Aktuelle Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Masern-Impfpflicht

Aktuelle Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Masern-Impfpflicht


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Mehrheit der Bundesbürger befürwortet Impfpflicht gegen Masern

Erst vor wenigen Wochen hat das Bundeskabinett das sogenannte „Masernschutzgesetz“ beschlossen, das zum Ziel hat, Schul- und Kindergartenkinder wirksam vor Masern zu schützen. Manche Experten sowie Impfgegner äußerten zwar Kritik daran, doch die Mehrheit der Deutschen befürwortet dieses Gesetz, wie eine aktuelle Umfrage nun zeigte.

Kinder vor Masern schützen

„Schul- und Kindergartenkinder sollen wirksam vor Masern geschützt werden. Das ist Ziel des Masernschutzgesetzes, das am 17. Juli 2019 im Kabinett beschlossen wurde“, schreibt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in einer Mitteilung. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dass alle Kinder beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten beide, von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen. Zwar gab es nach Bekanntwerden des Entwurfs Kritik von manchen Fachleuten und auch Impfgegnern. Doch in einer aktuellen Umfrage hat sich nun gezeigt, dass die Mehrheit der Deutschen die Impfpflicht gegen Masern befürwortet.

Vor allem Grünen-Anhänger befürworten das Gesetz

Laut einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich insgesamt 73 Prozent „voll und ganz” beziehungsweise „eher” für das Masernschutzgesetz aus.

Nur einer von zehn Deutschen (14 Prozent) lehnt das Gesetz ab.

Um zu diesem Ergebnis zu gelangen wurden am 18.07.2019 insgesamt 1.178 Personen befragt.

Wie das Meinungsforschungsinstitut auf seiner Webseite mitteilt, findet das Gesetz unter den Anhängern der Grünen (86 Prozent) die größte Akzeptanz.

Es folgen die FDP-Anhänger mit 84 Prozent sowie die der CDU/CSU mit 83 Prozent.

„Auf Ablehnung trifft die angekündigte Impfpflicht bei Masern vor allem im Lager der Linken, jeder Fünfte würde demnach das Masernschutzgesetz ablehnen (19 Prozent)“, schreibt YouGov.

Zustimmung bei älteren Menschen am höchsten

Zudem zeigte sich, dass vor allem ältere Personen eine klare Meinung zur Impfpflicht haben. Bei den über 55-Jährien ist die Zustimmung demnach mit 80 Prozent am höchsten.

Bei den 18- bis 24-Jährigen bewerten das Gesetz nur 58 Prozent als positiv.

Laut der Umfrage stehen Männer (77 Prozent) einer Impfpflicht aufgeschlossener gegenüber als Frauen (70 Prozent).

Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder

Das Masernschutzgesetz sieht vor, dass Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule ab März 2020 nachweisen müssen, dass diese geimpft sind.

Die Impfpflicht gilt auch für Tagesmütter sowie für das Personal in Kitas, Schulen, in medizinischen Einrichtungen und in Gemeinschaftseinrichtungen wie Flüchtlingsunterkünften.

Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder bis zu 2500 Euro. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Meinungsforschungsinstitut YouGov: Eine Impfpflicht bei Masern? Die Deutschen sagen „Ja“, (Abruf: 30.07.2019), YouGov
  • Bundesministerium für Gesundheit: Impfpflicht soll Kinder vor Masern schützen, (Abruf: 30.07.2019), Bundesministerium für Gesundheit



Video: Impfpflicht: New York ruft Masern-Notstand aus (Oktober 2022).