News

Rückruf für Holzschalen wegen gesundheitsgefährdendem Formaldehyd

Rückruf für Holzschalen wegen gesundheitsgefährdendem Formaldehyd


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Erhöhte Werte von Formaldehyd nachgewiesen: Tedi ruft Holzschalen zurück

Die Tedi GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für Holzschalen gestartet. Nach Unternehmensangaben wurden erhöhte Werte von Formaldehyd nachgewiesen. Dieser Stoff kann der Gesundheit schaden.

Von einer Verwendung der Holzschale wird abgeraten

Die Tedi GmbH & Co. KG ruft die Holzschale mit der Artikelnummer: 97100001001000000075 zurück. „Produkttests wiesen erhöhte Werte von Formaldehyd nach“, heißt es in einer Kundeninformation des Unternehmens. „Dieser Stoff kann gesundheitsgefährdend sein, deshalb wird von einer weiteren Verwendung der Holzschale abgeraten.“ Den Angaben zufolge wurde das Produkt vom 25.01.2018 bis zum 16.07.2019 in Tedi-Filialen verkauft. Die Schale kann gegen Erstattung des Verkaufspreises von 0,75 € zurückgegeben oder gegen einen anderen Artikel in jeder der Filialen umgetauscht werden.

Krebserregende Substanz

„Formaldehyd ist gesundheitsschädlich, es reizt die Schleimhäute und kann Krebs im Nasenrachenraum auslösen, wenn es eingeatmet wird“, berichtete das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in einer älteren Mitteilung.

In der jüngeren Vergangenheit haben nicht nur Tedi, sondern auch zwei Möbelhäuser giftiges Geschirr aus dem Angebot genommen beziehungsweise zurückgerufen.

Und vor kurzem wies die Verbraucherzentrale Saarland darauf hin, dass auch in Mehrweg-to-go-Bechern aus Bambus gesundheitsgefährdende Substanzen wie Formaldehyd gefunden wurden. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Bundesinstitut für Risikobewertung: Krebserregende Wirkung von eingeatmetem Formaldehyd hinreichend belegt, (Abruf: 23.07.2019), Bundesinstitut für Risikobewertung


Video: Eine Schale nur mit dem Winkelschleifer! (Oktober 2022).