News

Rückruf für Mettwurst, Pfefferbeisser und Co. wegen Salmonellen – Einige Sorten betroffen

Rückruf für Mettwurst, Pfefferbeisser und Co. wegen Salmonellen – Einige Sorten betroffen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Salmonellen nachgewiesen: Fleischwarenhersteller ruft mehrere Wurstprodukte zurück

Die Firma Zorn GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für verschiedene Wurstprodukte gestartet. Nach Angaben des Fleischwarenherstellers wurden in einer Rohwurst-Charge Salmonellen nachgewiesen. Diese Bakterien können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen

Die Firma Zorn GmbH & Co. KG aus Mönchengladbach ruft die Artikel Mettwurst, Pfefferbeisser, Frankfurter nach Mettwurst Art und Paprikabeisser zurück. Laut dem Fleischwarenhersteller wurden im Rahmen einer betrieblichen Eigenuntersuchung in einer Rohwurst-Charge Salmonellen nachgewiesen. „Aus diesem Grund können gesundheitliche Beeinträchtigungen durch den Verzehr nicht ausgeschlossen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung, die auf dem Portal „Lebensmittelwarnung.de“ des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit veröffentlicht wurde.

Achtung Thekenware

Die betroffene Wurst wurde regional über Theken in und um Mönchengladbach verkauft. Da es sich um Thekenware handelt, ist die Wurst für den Endverbraucher nicht erkennbar. Wer also in diesem Raum zwischen dem 13. Juni 2019 und dem 25. Juni 2019 Mettwurst, Pfefferbeisser, Frankfurter oder Paprikabeisser an einer Fleischtheke gekauft hat, sollte zur Sicherheit beim Händler nachfragen, ob die Ware betroffen ist.

Ware wird aus dem Verkauf genommen

„Zurückgerufen werden ausschließlich die Produkte mit der Los-Nr: 130619 Produkte: Mettwurst, Pfefferbeisser, Frankfurter nach Mettwurst Art, Paprikabeisser. LOS: 130619 und Einkauf des Verbrauchers zwischen dem 13.06.19 und dem 25.06.19“, schreibt der Hersteller.

Den Angaben zufolge wird die Ware aus dem Verkauf genommen.

Kunden, die eines der Produkte erworben haben, können dieses in ihrem Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen auslösen

Salmonellen sind Bakterien, die Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein können.

Die Erkrankung äußert sich vor allem durch plötzlich einsetzenden Durchfall, Bauchschmerzen, allgemeines Unwohlsein, und Kopfschmerzen.

In manchen Fällen kommt es auch zu Erbrechen und leichtem Fieber.

In den meisten Fällen verschwinden die Beschwerden nach wenigen Stunden beziehungsweise Tagen von selbst.

Für Säuglinge, kleine Kinder, Senioren sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann der Flüssigkeitsverlust infolge von Durchfall und Erbrechen allerdings gefährlich werden. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Lebensmittelwarnung.de (Portal des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit): Pressemitteilung der Firma Zorn GmbH & Co. KG, (Abruf: 27.06.2019), Lebensmittelwarnung.de



Video: Was passiert in Ihren Körper, wenn Sie Salmonellen gegessen haben (September 2022).


Bemerkungen:

  1. Darragh

    Stimmen Sie zu, eine sehr nützliche Phrase

  2. Ephraim

    Ich würde gerne wissen, vielen Dank für eine Erklärung.

  3. Rane

    Ich denke, Sie werden den Fehler zulassen. Ich biete an, darüber zu diskutieren.



Eine Nachricht schreiben